Corona-Situation - Wichtige Mitteilung des Kreisjägermeisters

Erstellt am 20.03.2020

Liebe Jägerinnen und Jäger,
liebe Mitglieder der Kreisjägervereinigung, 

inzwischen gibt es eine neue Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus vom 17.03.2020, die heute in Kraft getreten ist. Was uns Jäger betrifft ist das Verbot von Versammlungen und sonstigen Veranstaltungen.

Das bedeutet für uns, dass jegliche Zusammenkünfte, Hegeringversammlungen, Vorstandssitzungen, Bläserabende, Hundekurse, Betreiben von Schießstätten und Ausbildungsstätten, also auch Jungjägerausbildungen bis zum 15.06.2020 nicht stattfinden können.

Was den Jagdbetrieb angeht, ist auch das Durchführen von Gesellschaft-, Drück- und Treibjagden verboten.

Erlaubt ist noch die Einzel- oder Ansitzjagd.

Der Landesjagdverband Baden-Württemberg hat bei der Landesregierung beantragt, sollte es doch noch notwendig werden, dass eine Ausgangssperre verhängt werden muss, Jägerinnen und Jäger zur Wildschadensbekämpfung oder zur Bekämpfung der ASP hiervon zu entbinden, da es sich hierbei wieder um eine Einzeljagd handeln wird.

Ich bitte um Beachtung der von der Landesregierung verordneten Maßnahmen um möglichst schnell die Corona-Krise zu überwinden.

Mit freundlichem Gruß, Waidmannsheil und bleiben Sie gesund!

Robert Volpp
Kreisjägermeister

Der Text der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg steht barrierefrei auf der Website der Landesregierung zur Verfügung.

Link zur Website der Landesregierung Baden-Württemberg

Erstellt am 20.03.2020
Zurück zur Übersicht