Jägertag im Waldkindergarten „Eulennest“ in Neuenstein:

Im Wald- oder Naturkindergarten „Eulennest“ in Neuenstein sind die Kinder bei Wind und Wetter ganztägig im Wald bzw. in der freien Natur.

Erstellt am 27.10.2017

Die Idee einen Kindergarten außerhalb fester Gebäude zu etablieren stammt aus Skandinavien und wurde in den 1950er Jahren im Zuge einer Elterninitiative ins Leben gerufen.

Nachdem bei Dauerregen aus sicherer Entfernung ein Schuss durch den Wald zu hören war und im Anschluss ein Jagdsignal geblasen wurde, warteten gespannte Kinder und Erzieher(innen)  auf die Jäger Jutta Reinhart und Michael Greiner mit Ihren Jagdhunden. Natürlich war der erst wenige Wochen alte Welpe von Jutta bei den Kindern der Star der Veranstaltung. 

Zahlreiche Präparate, Decken, Felle und Trophäen standen zur Verfügung und den Kindern wurden die Lebensweisen und die Begrifflichkeiten der im Wald und auf dem Feld lebenden Tiere nahe gebracht. Nach der Veranstaltung wissen die Kinder und auch die Erzieher(innen), dass der Hirsch nicht der „Mann“ vom Reh ist, dass man Waschbärkinder auch als Affen bezeichnet und dass der Dachs seine Notdurft auf einer „Dachstoilette“ verrichtet. Die Aufgaben eines Jägers und die des Försters wurden erklärt. Für welche Aufgaben unsere Jagdhunde bei der Jagd zuständig sind wurde erläutert und am Beispiel einer Apportierübung gezeigt. Auf Nachfrage wer sich den nun vorstellen könnte mal Jäger zu werden wenn er groß ist, gingen erfreulicherweise alle Finger nach oben.    

Jutta Reinhart und Michael Greiner verabschiedeten sich auf vielfachen Wunsch der Kinder mit einem weiteren Schuss und Jagdsignal.

Zurück zur Übersicht