Jägertag im Kindergarten

Jutta Reinhart undMichael Greiner haben 2017 erneut einen Jägertag mit dem Kindergarten Michelbach/Wald in Baumerlenbach durchgeführt.

13.05.2017

Nachdem aus sicherer Entfernung ein Schuss durch den Wald zu hören war und im Anschluss das Jagdsignal „Begrüßung“ geblasen wurde, warteten gespannte Kinder und Erzieherinnen des Kindergartens Michelbach am Wald auf die Jäger Jutta Reinhart und Michael Greiner mit Ihren Jagdhunden Filou und Hasco.  

Der Jägertag in Baumerlenbach wurde nach 2015 bereits das 2. Mal durchgeführt. Bemerkenswert für die Jäger war, dass die Kindergartenleiterin Frau Übelacker und Ihre Erzieherinnen der Jagd durchweg positiv gegenüber stehen und die Kinder auf diesen Tag vorbereitet und sehr wissensbegierig waren.

 Zahlreiche Präparate, Decken, Felle und Trophäen standen zur Verfügung und den Kindern wurden die Lebensweisen und die Begrifflichkeiten der im Wald und auf dem Feld lebenden Tiere nahe gebracht. Die Aufgaben eines Jägers und die des Försters wurden erklärt. Besondere Aufmerksamkeit konnten die beiden Jagdhunde Filou und Hasco empfangen und diese freuten sich über viele Streicheleinheiten. Für welche Aufgaben unsere Jagdhunde bei der Jagd zuständig sind wurde erklärt und anhand von einigen Apportierübungen praktisch dargelegt. Ein Kindergartenkind fragte warum den der Jäger nicht den Fuchs schießen würde der aktuell die Hühner auf „seinem Hof“ fressen würde? Hier haben die Jäger auf das geänderte Jagdgesetz verwiesen und mitgeteilt, dass derzeit nicht nur der Fuchs Schonzeit hat.

 Jutta Reinhart und Michael Greiner verabschiedeten sich mit einem weiteren Jagdsignal und durften eine nettes Präsent, bei dem die beiden Jagdhunde ebenfalls bedacht wurden in Empfang nehmen. Vielen Dank an den Kindergarten Michelbach am Wald und super interessierte Kinder!

Positives Feedback von den Erzieherinnen:

Vielen herzlichen Dank,für das einmalige Erlebnis.die Kinder sind am Do ganz begeistert nach Hause gegangen.

Felle streicheln, Hunde hautnah erleben, Infos erhalten, Schuss und Jagdhorn,Tierpräparate tragen und anfassen.Vielleicht erinnert sich das eine oder andere Kind  später an dieses Erlebnis und möchte auch Jäger werden.

Mein Enkel erinnert sich noch genau an diesen Tag vor zwei Jahren.

Auch für uns Erwachsene ist es ein großartiges Erlebnis - nochmals vielen Dank für Ihre Zeit und Ihre Mühen.

Bis in zwei Jahren,wir melden uns dann wieder, wenn es recht ist.

Gute Zeit und alles Gute Karin Übelacker

Erstellt am 13.05.2017
Zurück zur Übersicht