Jahreshauptversammlung 2015

Erstellt am 30.03.2015

Am 14.März war die Niedernhaller Stadthalle zur Jahreshauptversammlung der Hohenloher Kreisjägervereinigung gut besucht, obwohl es in diesem Jahr keine Gehörnschau gab.

Die Jagdhornbläser eröffneten mit dem Signal Begrüßung bevor Kreisjägermeister Robert Volpp die zahlreich erschienenen Mitglieder und geladene Ehrengäste begrüßte. Leider konnte der CDU Bundestagsabgeordneter Christian von Stetten, Bundestagsabgeordnete Annette Sawade von der SPD und Harald Ebner Die Grünen  sowie Landrat Dr. Neth wegen vieler anderer Termine nicht kommen.

Ein Schwerpunkt der Versammlung war das neue  Jagd- und Wildtiermanagementgesetz mit seinen Durchführungsverordnungen. In den Grußworten von MdL Arnulf von Eyb und Bezirksjägermeister Herrn Sokolowski war deutlich zu hören, dass das neue JWMG mit seiner DVO nicht praxisnah und auch nicht in allen Punkten umsetzbar ist. Es kommt noch sehr viel Bürokratie auf die Jäger und Behörden zu, die es nicht zum Nulltarif für den Steuerzahler gibt.

Herr Wirth vom Dezernat Umwelt und Ordnung appellierte, dass auch weiterhin eine gute Zusammenarbeit zwischen Jägern und Jagdbehörde bestehen bleiben soll. Denn Jagd und Jäger seien auch weiterhin nötig und wichtig .Im Jahr werden bei etwa 40% der Jäger die Waffenkontrollen durchgeführt, auch hierfür ist eine weitere gute Zusammenarbeit nötig. Denn die Waffenkontollen sind vom Ministerium vorgeschrieben.

Zum Thema Jagdsteuer gibt es noch nichts konkretes, KJM Volpp hat die Abschaffung der Jagdsteuer beim Landrat vorgetragen.

Rechtsanwalt Josef Humm aus Schwäbisch Hall informierte über die wichtigsten Neuerungen und mögliche Konsequenzen bei nicht Einhaltung des JWMG. Denn das neue JWMG gilt ab 1.April.

Weiterhin hat die Hauptversammlung beschlossen, der § 9 der Hauptsatzung der Kreisjägervereinigung Hohenlohe e. V. „Mitgliedschaft“ wird um die Ziffer 5 durch folgenden Wortlaut erweitert:

Für Personen, die der Jagd nahe stehen, die aber keine Jägerprüfung  abgelegt haben und somit keine Jagderlaubnis besitzen oder Jagdberechtigt sind, besteht die Möglichkeit der Fördermitgliedschaft.

Diese Mitglieder sind dann nur Mitglied im Kreisverein und haben die gleichen Rechte und Pflichten und die gleichen Leistungen wie die ordentlichen Mitglieder. Die Höhe des Mitgliedbeitrages für Fördermitglieder ist daher der Gleiche wie bei den anderen Mitgliedern auch, nämlich 25 € Jahresbeitrag.

Der Beitrag eines Vollmitgliedes beträgt ja 76€ und dieser setzt sich wie folgt zusammen: 

25€ Mitgliedsbeitrag an den Kreisverein,

45€ müssen an den LJV abgeführt werden und

6€ Versicherungsbeitrag, der ebenfalls abgeführt werden muss.

Die Fördermitglieder haben auf die Leistungen des LJV keinen Anspruch, da sie dort auch nichts bezahlen. .

Zum Abschluss konnte KJM Volpp noch verdiente und langjährige Mitglieder ehren.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:

Herr Wolfgang Eckstein Bretzfeld und Herr Gerhard Schäfer aus Pfedelbach,

Sie bekommen die Ehrenurkunde des DJV und die Treuenadel in Silber mit der Zahl 25 sowie die dazugehörige Hutnadel.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:

Herr Walter Ehrler Schöntal-Marlach, Frau Karin Frank Bretzfeld, Herr Roland Herrmann Schöntal-Bieringen, Herr Willi Hollenbach Kocherstetten, Herrn Johann Hörnig Bad Neuenahr, Herr Manfred Jäger Künzelsau, Herr Karl Kohl Öhringen, Herr Klaus Köhler Künzelsau, Herr Werner Köhler Öhringen, Herr Adolf Scheinecker Bretzfeld, Herr Otto Schmeisser Dörzbach, Herr Ottmar Schmitt Künzelsau Herr Erich Wüstholz Pfedelbach.

Sie erhalten ebenfalls die Ehrenurkunde des DJV und die Treunadel in Gold mit der Zahl 40 sowie die dazu gehörige Hutnadel  

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:

Herr Werner Berger Forchtenberg, Herr Fritz Fluhrer Dörzbach, Herr Martin Kruck Neuenstein, Herr Fritz Popp Ingelfingen, Herr Hermann Retter Gaildorf, Herr Helmut Roth Forchtenberg.

Sie erhalten auch die Ehrenurkunde des DJV und die Treuenadel in Gold mit der Zahl 50 sowie die dazugehörige Hutnadel.

Eine besondere Ehre war es KJM Volpp eine Person für 65 Jahre Mitgliedschaft in der Kreisjägervereinigung ehren zu dürfen.

Herr Hubert Scholl aus Wüstenrot.

Er  erhält die Ehrenurkunde des DJV und die Treuenadel in Gold mit der Zahl 65 sowie die dazugehörige Hutnadel.

Für zehnjährige aktive Mitgliedschaft in einer Bläsergruppe wurde die Verdienstnadel in Silber 

Herr Stefan Bieber verliehen.  

Für dreißigjährige aktive Mitgliedschaft in einer Bläsergruppe wurde die Verdienstnadel In Gold   

Frau Friedel Nied, Herrn Dieter Nied und Herrn Walter Ruckaber verliehen.

Mit der DJV Verdienstnadel in Bronze wurden für besondere Verdienste um das Jagdwesen und persönlichem Einsatz geehrt:

Herr Hermann Kempf aus Niedernhall und Herr Roland Kunzelmann aus Krautheim

Mit der LJV Verdienstnadel in Silber wurden für besondere Verdienste um das Jagdwesen und mehrjähriger Führung von Ämter geehrt:

Herr Eberhard Häussermann aus Öhringen, Herr Wilfried Hofmann aus Schöntal-Sindeldorf und Herr Xaver Rezbach aus Schöntal-Sindeldorf.

Erstellt am 30.03.2015
Zurück zur Übersicht